Compare Listings

Investment-Wunder: Gewerbeimmobilien im Ruhrgebiet

Investment-Wunder: Gewerbeimmobilien im Ruhrgebiet

Wie ein Fels in der Brandung des Pandemiejahres steht er da: Der Investmentmarkt. Der globalen Krise trotzend trifft hier eine durchgehend stabile Nachfrage auf vielversprechende Renditen, während gleichzeitig jede Spur von Preisabschlägen fehlt. Entsprechend lebendig gestaltet sich die Marktdynamik – auch in der Wirtschaftsregion Ruhrgebiet. Der klare Spitzenreiter: Büro- und Logistikflächen. 

Büro und Logistik bleiben renditestark 

Wie jede Branche ist auch die Immobilienwirtschaft von der Corona-Krise gezeichnet: Firmenverkleinerungen und Insolvenzen ziehen Leerstand und einen abnehmenden Flächenbedarf nach sich, wenn gleich die Mieten stabil bleiben Doch nicht alle Branchenzweige gehen hierbei als Verlierer hervor. Vor allem auf dem Investmentmarkt herrscht eine eine ungebrochenen Dynamik: So ermittelte RUHR REAL für das Jahr 2020 in der Metropole Ruhr ein Investmentvolumen von rd. 842 Mio. €. Die beliebtesten Städte sind nach wie vor Essen, Bochum, Dortmund und Duisburg. Auch im laufenden Jahr erfreuen sich Investments einer stabilen Nachfrage, Preisabschläge zeichnen sich auch weiterhin nicht ab. Als besonders renditestark gelten Büro- und Logistikimmobilien, hier bewegen sich die Spitzenrenditen zwischen 4,0 und 4,35. Hohe Umsätze und ein politisch-gestützter, stabiler Arbeitsmarkt halten das Risiko krisenbedingter Verluste in diesen beliebten Assetklassen gering – und das Investoreninteresse weiter aufrecht. 

Investmentmarkt Ruhrgebiet: Bank oder Eigenkapital? 

Die positive Investmentdynamik im Bereich Büro- und Logistik ist auch im Wirtschaftsstandort Ruhrgebiet feststellbar. Zu den größten Transaktionen zählte beispielsweise die Karstadt Zentrale in Essen. Nach Christian Hansmann, Geschäftsführer der RUHR REAL, lassen sich dabei zwei Käufertypen charakterisieren: „Die größte Käufergruppen von Logistik- und Büroflächen sind sowohl offene Immobilienfonds, aber vor allen Dingen auch ortsansässige Family Offices, die eine regionale Verbundenheit besitzen und die Metropole Ruhr gut kennen. Doch auch bei Käufern aus der Ferne wie beispielsweise französische Kapitalsammelstellen sind die interessanten Renditen nicht unbemerkt geblieben“, so der Immobilienexperte für Büro- und Logistikflächen. „Spannend ist hierbei, dass vorallem auch ortsfremde Käufer immer häufiger aus Eigenkapital heraus kaufen und auf die Finanzierung durch Banken im ersten Schritt verzichten. Auch im durchaus stabilen Investmentmarkt sollten sich Investoren mit verschiedenen Finanzierungsoptionen auseinandersetzen. Gepaart mit attraktiven Renditeaussichten und den zahlreichen Standortvorteilen der Wirtschaftsregion macht das richtige Finanzierungsmodell die Flächen des Ruhrgebiets zu einem der lohnenswertesten Anlageobjekten des Marktes“, so der Experte. Mit seinem Maklerunternehmen RUHR REAL berät er sowohl Investoren als auch Banken bei Finanzierungsfragen im Büro- und Logistikbereich. 

Ähnliche Beiträge

Stadt Krefeld mietet über RUHR REAL 1.720 m² Fläche

Der Entomologische Verein Krefeld, der auf die Erforschung und Sammlung von Insekten spezialisiert...

Weiterlesen

RUHR REAL sorgt für Großvermietungen in Büro- und Gewerbeimmobilie Pioneer Business Campus in Essen

Das Essener Maklerunternehmen RUHR REAL kann einen dreifachen Vermietungserfolg verzeichnen: In die...

Weiterlesen

Erfolgreiche Vermietung durch RUHR REAL: TÜV NORD mietet 2.800 m² Schulungs- und Büroflächen in Dortmund

Das Essener Maklerunternehmen RUHR REAL hat erfolgreich eine 2.800 m² große Office-Immobilie an...

Weiterlesen